Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Samstag, 24. September 2022, 18:02

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1900

Preuß. Extra-Hirschfänger für Oberjäger nach Muster M 1810, um 1900. Messing-Kreuzgefäss in einem Stück gegossen. Plastischer Adlerkopf-Knauf mit roten Glasaugen. Rückenklinge jagdlich geätzt und beschriftet "Es lebe der Kaiser und seine Jäger". Hersteller-Marke von Clemen & Jung, Solingen. Geschwärzte Lederscheide mit Messing-Montur. Gesamtlänge....................600 mm Messerlänge.....................575 mmm Klingenlänge....................450 mm Klingenbreite (max.)............27 mm Gruss bl...

Samstag, 17. September 2022, 21:34

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1800

Letztes Viertel 18. Jahrhundert. Silbernes Kreuzgefäss mit Muschel-Stichblatt und plastischem Löwenkopf-Knauf. Alles im Rokoko-Stil verziert. Silberstempel auf der Innenseite. Einfache Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Braune Lederscheide mit Beimessergefach. Gesamtlänge......................640 mm Messerlänge.......................625 mm Klingenlänge......................505 mm Klingenbreite (max.)..............20 mm Gruss blankhans

Samstag, 10. September 2022, 16:07

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1800

Wohl Württemberg letzte Viertel 18. Jahrhundert. Brüniertes Eisen-Kreuzgefäss mit Muschel-Stichblatt. Hirschhorn-Griff auf der Aussenseite verschnitten mit Hirsch und zwei Rehen. Gekürzte "Talismann-Klinge" von einem Pallasch mit verputzten Resten von kabbalistischen Zeichen und Türkenkopf. Eisenmontierte Holzscheide mit schwarzem Lederüberzug und Beimesser. Gesamtlänge.....................560 mm Messerlänge......................555 mm Klingenlänge......................425 mm Klingenbreite (max....

Montag, 5. September 2022, 16:09

Forenbeitrag von: »blankhans«

Franz. Hirschfänger 3. Viertel 18. Jahrhundert

Wohl während der Gebrauchszeit einmal gekürzt. Silbermontiertes Kreuzgefäss. Konische Horngriff-Hülse mit Silberdrahtwicklung . Silberne Knaufkappe durch Muschelwerk verziert. Geätzte Rückenklinge stark korrodiert. Geätzt mit Gesicht, Füllhorn und Rankenwerk sowie einem Hirsch, der von einem Hund gejagt wird. Holzscheide mit schwarzem Lederüberzug und drei sparsam verzierten Silberbeschlägen. Gesamtlänge.....................490 mm Messerlänge......................465 mm Klingenlänge................

Samstag, 27. August 2022, 22:00

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1800

Hirschfänger für Adelige und Forstbedienstete, Hannover um 1800 Vergoldetes Messing-Kreuzgefäss mit Elfenbein-Griffschalen. Ehemals gebläute und vergoldete Rückenklinge mit jagdlichen Ätzungen. Hersteller-Signatur von "P. Küll, Solingen". Geschwärzte Lederscheide mit Messingmontur. Gesamtlänge......................705 mm Messerlänge.......................670 mm Klingenlänge.......................510 mm Klingenbreite (max.)...............36 mm Gruss blankhans

Sonntag, 21. August 2022, 22:18

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1900

Hirschfänger für einen Oberförster im fürstlichen Dienst, etwa um 1850. Auf dem Stichblatt die Initialen "CT" unter Fürstenkrone (Carl Theodor, Kurfürst Pfalz und Bayern). Aufgelegte Elfenbein-Griffschalen durch Messing-Ziernieten befestigt. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn rur Mittelspitze hin zweischneidig. Messerlänge.......................565 mm Klingenlänge.......................435 mm Klingenbreite (max.)...............31 mm Gruss blankhans

Mittwoch, 17. August 2022, 15:52

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1800

Jagddegen / Hirschfänger aus dem frühen 18. Jahrhundert. Das Gefäss ist mit Groteskmasken und Tierköpfen verziert. Bei der geätzten Klinge weit nur auf der Innenseite ein springender Hirsch auf die Verwendung als Jagdwaffe hin. Lederscheide mit glatter Messing-Montur. Gesamtlänge........................715 mm Degenlänge..........................710 mm Klingenlänge.........................595 mm Klingenbreite (max.).................33 mm Gruss blankhans

Samstag, 6. August 2022, 21:59

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1900

Standhauer aus dem letztem Viertel des 19. Jahrhunderts. Eisen-Kreuzgefäss und voller Hirschhorn-Griff. Verschraubter Angelkopf ähnlich wie beim peuß. KD 1889. Volle Keilklinge innen gestempelt "PETER". Holzscheide mit schwarzem Lederüberzug und Eisenbeschlägen. Gesamtlänge...................485 mm Messerlänge....................460 mm Klingenlänge...................330 mm Klingenbreite (max)............41 mm Gruss blankhans

Dienstag, 26. Juli 2022, 00:00

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1900

Hirschfänger aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit vergoldetem Kreuzgefäss aus Silber. Die Parierstange mit Löwenkopf-Abschlüssen. Auf Stichblatt ein auf Vögel schiessender Jäger. Gewaffelte Ebenholzgriff-Hülse mit leerem Wappenschild. Knaufkappe als plastischer Hundekopf (Packer) gearbeitet. Geätzte jagdliche Motive auf Rückenklinge. Lederscheide mit reichhaltig verzierten jagdlichen Motiven auf vergoldeten Silberbeschlägen. Gesamtlänge.....................610 mm Messerlänge.............

Montag, 18. Juli 2022, 14:53

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1900

Prunk-Hirschfänger mit Silbergefäss. Auf Stichblatt aufgelegtes Wappen in Art der lippischen Rose. Klinge auf Fehlschärfe innen gestempelt "WEYERSBERG & STAMM SOLINGEN" (1817 - 1872). Jagdliche Ätzungen auf ca. 225 mm. Dazugehörige Holzscheide mit braun gemusterten Schlangenleder überzogen. Glatte Silberbeschläge mit Beimesser-Gefach. Gesamtlänge.....................620 mm Messerlänge......................615 mm Klingenlänge.....................485 mm Klingenbreite (max.).............35 mm Beime...

Samstag, 4. Juni 2022, 15:45

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1900

Zierliche Ausführung mit brüniertem Eisen-Kreuzgefäss und Muschel-Stichblatt. Klingenstempel auf Fehlschärfe "A. Preis PRAG". Holzscheide mit Lederüberzug und Gefach für Beimesser. Zwei Tragehaken am Mundblech. Gesamtlänge....................435 mm Messerlänge.....................425 mm Klingenlänge....................295 mm Klingenbreite (max.)............28 mm Gruss blankhans

Mittwoch, 18. Mai 2022, 15:13

Forenbeitrag von: »blankhans«

Sächs. Ulanen-Säbel M 1811

Das haben auch andere Sammler erkannt. Der Säbel ist schon reserviert. Gruss blankhans

Sonntag, 8. Mai 2022, 15:38

Forenbeitrag von: »blankhans«

Sächs. Ulanen-Säbel M 1811

Aptierte Ausführung. Zweiter Bügel und Griffring entfernt. Griffhülse mit schwarzem Lederüberzug und verdrillter Eisendraht-Wicklung. Unterseite Stichblatt mit "K" gestempelt. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn. Aussen und innen geätzt "FAR unter Krone" (König Friedrich August III., 1806 - 27). Hersteller auf Klingenrücken "Fischer" (St. Egidien bei Hohenstein-Ernstthal). Dahinter ein "K" (Peter Knecht & Söhne, Solingen 1820 - 1855). Dazugehörige Eisenscheide mit zwei Ringbändern und aufgese...

Sonntag, 1. Mai 2022, 15:54

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1800

Hirschfänger aus der Zeit von König Ludwig I. Neusilberr-Kreuzgefäss mit Muschel-Stichblatt. Geperlter Hirschhorn-Griff. Plastischer Hundekopf (Packer) als Knaufkappe. Gebläute und vergoldete Klinge von "P K" (Peter Knecht, Solingen 1825 - 50). Beideitig geätzte Herrscher-Chiffre "L unter Krone" (König Ludwig I. 1825 - 48), eingerahmt von Blattwerk. Scheide mit Neusilber-Beschlägen. Gesamtlänge.....................805 mm Messerlänge......................770 mm Klingenlänge.....................61...

Freitag, 22. April 2022, 16:23

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1800

Jagdplaute 2. Viertel 18. Jahrhundert. Gegossenes Messing-Bügelgefäss mit Adlerkopf-Knauf und Stichblatt, reichhaltig verziert. Gekrümmte Rückenklinge auf 125 mm geätzt mit Bandwerk. Geschwärzte Lederscheide mit Messing-Montur und Beimessergefach. Trageknopf am Mundblech innen. Beimesser ebenfalls mit voller Messing-Griffhülse und Adlerkopf-Knauf. Gesamtlänge.................710 mm Messerlänge..................670 mm Klingenlänge.................525 mm Klingenbreite (max.) ........30 mm Gruss bl...

Donnerstag, 14. April 2022, 14:55

Forenbeitrag von: »blankhans«

Franz. Offizier-Säbel für Grenadiere um 1800

Messing-Bügelgefäss mit vier Terzspangen. Auf dem durchbrochen verziertem Stichblatt aufgelegte platzende Granate. Parierstange auf Oberseite gestempelt "K B L" und "N 189". Ganze Griffkappe. Gebauchte und gerundeten Holzgriffhülse mit schwarzem Lederüberzug und einer Lage verdrillter Kupferdraht-Wicklung. Gekrümmte Rückenklinge ohne Fehlschärfe mit beidseitigem Zug. Am Klingenkopf aussen unbekannte kleine Marke. Geschwärzte Lederscheide mit glatter Messing-Montur. Gesamtlänge......................

Freitag, 4. Februar 2022, 21:21

Forenbeitrag von: »blankhans«

Franz. Husaren-oder Jäger-Offizier-Säbel um 1800

Husaren- oder Jäger-Offizier-Säbel. Reichhaltig verziertes Messing-Bügelgefäss. Griffhülse mit dunkelbraunem Lederüberzug und vier Lagen verdrillter Kupferdraht-Wicklung. Klinge geätzt mit militärischen Trophäen und Blattwerk, ehemals vergoldet. Solinger Blattmarke auf Rücken. Holzscheide mit genopptem, schwarzen Lederüberzug an den Seiten von Messingschienen eingefasst. Drei aufgeschobene Messingbeschläge von Doppellinien eingefasst. Zusätzlich durch später eingravierte Medaillons mit Waffentro...

Freitag, 28. Januar 2022, 20:40

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1800

Kombiniertes Waidbesteck/Hirschfänger um 1800. Eisen-Kreuzgefäss mit Elfenbein-Griffschalen. Die Knaufkappen sind aufklappbar mit zwei Gefächern. Der Hirschfänger besteht aus zwei separaten Teilen, Klinge und Fleischgabel, die rückseitig arretiert und auseinander genommen werden können. Im Gefach der braunen Lederscheide befinden sich Messer und Gabel, ebenfalls mit aufgelegten Elfenbein-Griffschalen, verdeckt durch einen darüber sitzenden Silberlöffel. Im aufklappbaren Ortblech befindet sich ei...

Samstag, 23. Oktober 2021, 19:26

Forenbeitrag von: »blankhans«

Kurhessischer Train-Extra-Säbel, nach 1910

Ein weiterer Train-Extra-Säbel ohne Hersteller-Marke. Eisengefäss noch mit Original-Vernickelung. Gebläute Klinge ebenfalls mit Ätzung "Kurhess. Train Bataillon No.11". Im Gegensatz zum anderen Säbel ist auf der Innenseite eine grosse Reiterattacke eingeätzt. Geschwärzte Scheide. Gesamtlänge....................970 mm Säbellänge.......................920 mm Klingenlänge.....................795 mm Klingenbreite (max.).............22 mm Gruss blankhans

Samstag, 16. Oktober 2021, 19:53

Forenbeitrag von: »blankhans«

Deutsche Hirschfänger, um 1800

Jagdplaute aus dem letzten Viertel des 18. Jahrhunderts. Verziertes Messing-Kreuzgefäss. Volle, ehemals geschwärzte Holzgriff-Hülse. Gekrümmte Rückenklinge beidseitig geätzt "Jean Guillaumme Waffen Fabricants In Solingen" sowie Zierätzungen in Blattform. Geschwärzte Lederscheide mit Messing-Montur. Gesamtlänge...................710 mm Messerlänge....................685 mm Klingenlänge...................535 mm Klingenbreite (max.)...........40 mm Gruss blankhans