Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 8. April 2008, 21:14

Sächs. Artillerie-Säbel M 1874, frühe Ausführung

Eisen-Bügelgefäss mit Durchbruch für Faustriemen. Auf Innenseite der Parierstange gelöschter und gültiger Truppenstempel "78.A.13." (Kgl. Sächs. 8. Feldartillerie-Regiment, Wurzen 1901). Kordelumwickelte Holzgriffhülse mit dunkelbraunem Leder überzogen. Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn und eingeschlagener Abnahmemarke auf dem Rücken. Auf Fehlschärfe aussen gestempelt "A unter Krone" (König Albert, 1873 - 1902). Innen die Herstellermarke "P.D. LÜNESCHLOSS SOLINGEN". Brünierte, nummerngleich gestempelte Stahlblechscheide.

Gesamtlänge...................945 mm
Säbelllänge......................900 mm
Klingenlänge....................750 mm
Klingenbreite (max.)...........32 mm

Siehe auch hier:
http://www.blankwaffen-forum.de/index.ph…d&threadID=2920

Gruss
blankhans